Amir

Am liebsten würd ich mich jetzt in mein Bett legen und meine müden Knochen ausruhn. Aber dafür bin ich zu aufgewühlt. Was ich heute erlebt habe muss ich einfach mit euch teilen, jetzt und hier! Zusammen mit meinem Freund Chandra habe ich heute morgen als erstes einen Schreibwaren-Laden in Kathmandu …

Mehr lesen

Hausaufgaben

Gestern war ich auf dem College. Eine Nepal-Freundin hat die Schul-Patenschaft für das Mädchen Pasang übernommen und mich gebeten, dort mal nach dem Rechten zu sehen. Ich war echt beeindruckt von dem sauberen und modernen Gebäude, habe ich doch in der Vergangenheit schon so einiges an Schulen gesehen. Und auch …

Mehr lesen

Starke Menschen

Noch immer schwirren diese Bilder durch meinen Kopf und ich kann sie schwer verdrängen. Heute morgen charterten wir uns ein Taxi und machten uns auf den Weg Richtung Gokarna.  Wir wollten uns mit dem Patenkind einer Nepal-Freundin treffen, um mit ihr über ihre Zukunft zu sprechen. Dieses junge Mädchen hat …

Mehr lesen

Endspurt

Darf ich vorstellen, das sind Bibek und Saroj! Diese beiden Jungen sind mitten im Examen und werden in wenigen Tagen die 9. Klasse beenden. Recht erfolgreich, wie mir ihr Lehrer berichtet hat, denn beide Jungs sind sehr talentiert und lernfreudig. Bibek hat keine Eltern und niemanden, der ihn unterstützt. Er …

Mehr lesen

Familienschicksal

Auf den ersten Blick erscheinen Pema und Pashi wie zwei ganz normale Kinder. Pema ist 5 Jahre alt, hat schwarze Kulleraugen, ist für sein Alter recht groß gewachsen und sehr selbstbewußt. Seine Schwester Pashi ist 8 Jahre, ein recht zierliches Mädchen mit dunklen langen Haaren und einem eher schüchternen Blick. …

Mehr lesen

Kleine Helden

Bereits im letzten Jahr hab ich es unendlich genossen, nach meinem täglichen Morning Walk den Kung Fu Club in Budhanilkantha zu besuchen und den Kindern beim Training zuzuschauen. Dabei hat sich eine wunderbare Freundschaft sowohl zu den kleinen Kämpfern als auch zu den Mitgliedern des Clubs entwickelt. Ich bin echt …

Mehr lesen

Wiedersehen

Wie hatte ich mich auf das Wiedersehen mit ‚meinen‘ Mandala-Kids gefreut! Die wenigen Freunde, die über meine Rückkehr informiert waren, haben auch tatsächlich dichtgehalten. Dies ist für nepalesische Verhältnisse nicht selbstverständlich, da gerade in den Dörfern noch mehr als bei uns das Leben erst durch Klatsch und Tratsch so richtig …

Mehr lesen